Kornkammerdantz

Wenn mal wieder in den Höfen der Burg Stolpen die Klänge volkstümlicher Livemusik und das Knarren der altehrwürdigen Dielen der Kornkammer zu hören ist, dann ist es wieder soweit. Der drei bis vier Mal jährlich stattfindende Tanz auf der Tenne oder eher gesagt „Kornkammerdantz“ ist voll im Gange. Oder wie wir ihn so liebevoll nennen, der Korni.

 

Seit nun mehr als 20 Jahren ist er ein echter Dauerbrenner auf der Burg Stolpen. Es kommen - extra für diesen Abend volkstümlich angezogene - Leute aus Halb Deutschland, damit sie ihr Tanzbein bei Tänzen wie Walzer, Polka, Ländler und vielen mehr schwingen können. Sowohl Paar- als auch Gesellschaftstänze sind fester Bestandteil. Somit hat jeder mehr als nur einen Tanzpartner an diesem Abend.

 

Für alle, die sich jetzt denken „All die aufgezählten Tänze kann ich gar nicht“, sei eines gesagt: Das „Stolp(n)er Folk“, unsere Vortänzer, zeigt Ihnen alle Tänze. Somit können Sie innerhalb kürzester Zeit ohne Bedenken jeden Tanz mit viel Spaß miterleben. Daraus folgen meist jede Menge Schweißperlen auf der Stirn und viel fröhliches Gelächter.

 

Es kommt natürlich trotzdem immer mal vor, dass man sich vertanzt. Damit Sie schnell wieder in den richtigen Rhythmus kommen, spielen unsere „Dudelsacksen“ immer den richtigen Takt. Dafür benutzen sie von der Gitarre, über den Kontrabass und der „Quetschkommode“ bis zur eigenen Stimme viele Instrumente, was den Tanzabend umso mehr belebt.

 

Aber was hat jetzt eigentlich die Stadtwache Stolpen mit diesem Abend zu tun? Wir sind seit dem ersten „Korni“ mit dabei. Unser Stadtwächter eröffnet mit einem lauten Ton aus seinem Horn die Tanzfläche. Zudem verköstigen wir die Tänzer, Vortänzer und Musiker mit unserem sogenannten „Basaltteller“ sowie mit leckeren Getränken. Darunter ein Bier, welches es nur in Stolpen gibt. Eine absolute Empfehlung ist dabei der frisch gebackene Zuckerkuchen, den es nach 2 Stunden Tanz in der großen Pause für Sie gibt. Seien Sie aber flink, er ist schnell vergriffen.

 

Aber nicht nur für Ihr leibliches Wohl sind wir am Abend da. Denn unsere Stadtwächter werden ein mit Witz und Spaß gefülltes und jedermann zum Lachen bringendes Pausenprogramm für Sie aufführen. Nach dieser Erholung geht es in die letzten 2 Stunden tanzen, bis Sie der Stadtwächter mit „Ade zur guten Nacht“ verabschieden wird und Ihnen eine verdiente gute Nacht wünscht.

 

Wenn Sie nun selbst Lust bekommen haben ihr Tanzbein in den alten Gemäuern der Burg Stolpen mal schwingen zu lassen, finden Sie Informationen zur Teilnahme an dem „Kornkammerdantz“ auf der Webseite der Burg Stolpen.

 

Wir freuen unser immer über bekannte, aber auch neue Gesichter.

gallery/DSC00983